Mein Heim in dem ich lebe

Nun will ich mal mein Heim vorstellen in dem ich leben darf

Also,als ich vor 6 Jahren aus der Irrenanstalt entlassen wurde,mußßt ich in ein Wohnheim für Psychos,das ist eine Dauereinrichtung und nennt sich "Graf Recke Stiftung".Hier ist es ganz toll,wir bekommen jede Woche 25€ Taschengeld,davon können wir uns dann was zu essen kaufen,wir müssen davon auch Kleidung,Duschgel usw weiter kaufen - mir müssen also von 25€ bzw 100€ im Monat selbst versorgen.Manche kommen mit dem Geld nicht hin,aber das sind Leute die können mit Geld nicht umgehen,sagen die Betreuer.Ich erzähle später mehr,ich muß jetzt zur Gruppensitzung.

22.12.06 15:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen